BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Tiergestützte Pädagogik an unserer Schule

Im Rahmen der Schulentwicklung wird das pädagogischeTeam durch drei Schulhunde erweitert. Hierfür erarbeiten wir ein umfassendes Konzept, welches sie demnächst auf unserer der Homepage einsehen können.

 

Ein Schulhund-Konzept umfasst beispielsweise insbesondere die Unterscheidung in „Klassenunterrichtsphasen“ und „Einzelförderung“, da diese beiden Bereiche große Unterschiede aufweisen. Tritt die aktive Rolle des Hundes in den Unterrichtsphasen in der Klasse eher in der Hintergrund (Ausnahme sind zum Beispiel Apportieraufgaben zur Gruppen- oder Aufgabeneinteilung oder Ähnliches), steht der Hund in der Einzelförderung mit dem Kind im Vordergrund.

 

Wichtige soziale und psychologische Effekte von Schulhunden

  • Steigerung der Empathiefähigkeit

  • Steigerung des Verantwortungsgefühl (Für die Hunde übernehmen die Kinder gerne Dienste.)

  • Reduktion von Angst und Stress (Besonders vor Prüfungen wird der Kontakt zum Hund gesucht.)

  • Rückgang von Verhaltensauffälligkeiten (Der Hund wirkt beruhigend und sucht intuitiv Kontakt zu verhaltensauffälligen Kindern bzw. Kindern, die in schwierigen Situationen sind.)

  • Die Schule macht Freude.

Wichtige pädagogische Effekte von Schulhunden

  • Förderung sozialer Kompetenzen

  • Steigerung der Konzentrationsfähigkeit

  • die Lautstärke sinkt und damit verbessert sich das Arbeitsklima.

Ich selbst habe bereits durchwegs positive Erfahrungen mit Schulhunden gemacht und freue mich sehr, dass unsere Schule im Allgemeinen und unsere Schüler im Speziellen von all den positiven Effekten profitieren können.

 

 

 

Freddy

 

 

Veranstaltungen